Pfosten und Latte verhindern ein besseres Resultat

09. Punktspieltag der Landskron-Oberlausitzliga vom So, 26.10.2014

FC Oberlausitz Neugersdorf 2. gegen FSV Empor Löbau 4:2 (3:0)
Beide Mannschaften mussten unbedingt punkten, um endlich den Anschluss ans Mittelfeld zu schaffen. Die Gastgeber begannen dabei etwas druckvoller als Empor. Doch die Gäste standen gut und kompakt, so dass es für Neugersdorf kaum Torchancen gab. Dennoch sahen die Zuschauer ein temposcharfes und gutklassiges Kreisoberligaspiel. Die beste Torchance konnte dabei Löbau verzeichnen, als in der 13.Minute Vasco da Silva Rato aus 18m abzog und Torwart Poley mit einer Glanztat den Ball noch um den Pfosten lenken konnte. Danach begann die Zeit der Freistöße. Während auf Neugersdorfer Seite ein Freistoß von Hensel in der 21.Minute zur Ecke geklärt werden konnte, brachten auch zwei Freistoßeingaben von Riccardo Riediger auf Löbauer Seite keinen Erfolg. In der 32.Minute war es dann aber passiert. Nach einer weiten Frei-stoßeingabe von Hensel stieg Temel am höchsten und brachte die Gastgeber per Kopf in Führung. Nur drei Minuten später
konnte Hensel mit einem Freistoß aus 20m über die Mauer die Führung ausbauen. Als dann in der 41.Minute wiederum nach Freistoßeingabe von Hensel und Ablage von Temel Neugersdorf durch Zak das dritte Tor gelang, schienen alle Messen gesungen. Weiterlesen

Gut gespielt und doch verloren

7. Spieltag der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 2 vom Sa., 25.10.2014

SV Ludwigsdorf – FSV Empor Löbau 2. 1:0 (0:0)

Mit einer ganz bitteren Niederlage kehrte die Löbauer Reserve vom Spitzenreiter aus Ludwigsdorf heim. Empor trat beim haushohen Favoriten sehr diszipliniert auf und machte dem SVL lange Zeit das Leben schwer. Doch mit einem Last-Minute-Tor besorgte Torjäger Kube letztlich den knappen Sieg der Heimelf und brachte die Empor-Mannen um einen  möglichen Punktgewinn. Das war nun schon das fünfte Auswärtsspiel der laufenden Saison. Doch so bitter hat sich bis jetzt noch keine Niederlage angefühlt. Weiterlesen

Verdienter Sieg gegen Lieblingsgegner Lok Schleife

08. Punktspieltag der Kreisoberliga Oberlausitz am SA, 18.10.2014

FSV Empor Löbau gegen Lok Schleife 3:0 (2:0)
Durch die Tabellensituation bedingt benötigte Empor unbedingt einen Sieg, um sich aus dem Tabellenkeller zu entfernen.Dementsprechend legten auch die Gastgeber gleich los. Bereits nach 30 Sekunden muss der Schleifer Torhüter einen Schuss von Ricardo Riediger zur Ecke ablenken, die aber nichts einbringt. In der 12.Minute wird Marco Hanske von seinem Kapitän Sebastian Müller im Strafraum herrlich angespielt und kann nur durch Foul am Abschluss gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelt Müller gewohnt sicher. Kurz danach schickt Hanske seinen Sturmpartner Steven Klose steil und dessen Schuss von der Strafraumgrenze streift den Außenpfosten. Mit einer schönen Kombi-nation über Klose – Hanske kommt Klose frei vor dem Torwart zum Abschluss und macht in der 24.Minute das zweite Tor für Empor. Nur 3 Minuten später kann der Schleifer Libero vor Klose klären, der wiederum von Hanske schön frei gespielt wurde. In der Folgezeit erspielen sich die Gastgeber zwar noch weitere Möglichkeiten, die sie aber allesamt zu überhastet bzw. zu ungenau abschließen. Erst in der 40. Minute hat Schleife eine Riesen-möglichkeit zum Anschlußtreffer, als nach Freistoß von Marusch und Querschläger von Riediger plötzlich Hoffmann völlig frei vor dem Löbauer Keeper steht, aber kläglich neben das Tor schießt. Kurz danach schickt der Schiedsrichter beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Weiterlesen

Wie lange hält die Pechsträne bei Empor noch an ?

07. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz am SO, 05. Oktober 2014
SV Trebendorf – FSV Empor Löbau 2:1 (1:1)
Obwohl Empor erneut auf einige Stammkräfte verzichten musste, wollte man den starken Aufsteiger nicht kampflos die Punkte lassen. So entwickelte sich auch von Beginn an ein munteres Spiel. Bereits in der 4.Minute kann Trebendorf eine Flanke von Stefan Schönherr nur zur Ecke klären, die aber nichts einbringt. Auf der Gegenseite hält Torwart Philipp Sachse in der 8.Minute einen Schuss von Mrkvicka sicher. als in der 13.Minute nach einem Freistoß von Schönherr einem Trebendorfer im Strafraum der Ball an die Hand geht, lässt der Schiri weiter spielen. In der 16.Minute geht Löbau verdient in Führung. Nach Pass von Sebastian Schack ist Schönherr auf rechts durch und lässt mit straffen Schuss ins rechte Eck Torwart Werner keine Chance. Die Gastgeber versuchen sofort den Ausgleich herbeizu führen, doch die sichere Deckung von Löbau mit einem gutem Torwart Philipp Sachse dahinter lassen nichts anbrennen. In der 24.Minute wäre fast Schönherr sein zweiter Treffer gelungen, als er den weit vor seinem Tor stehenden Keeper der Trebendorfer mit einem Lupfer von der Mittellinie überraschen will. Kurz vor der Torlinie kann aber der Keeper noch retten. Nur zwei Minuten später muss ein Verteidiger der Gastgeber nach Flanke von Schönherr noch vor dem Einschuss bereiten Marco Hanske zur Ecke retten. Auf der anderen Seite können Eric Kaminski und Rico Flammiger gemeinsam einen gefährlichen Konter gegen Skrypczak bereinigen. In der 40. Minute hat der polnische Torjäger ein wenig zu viel Platz am Strafraum, den er routiniert mit Schlenzer ins Dreiangel zum Ausgleich nutzen kann. Weiterlesen

Reserve kehrt auch vom Horken ohne Punkte zurück

5. Spieltag der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 2 vom Sa., 04.10.2014

SV Horken Kittlitz – FSV Empor Löbau 2. 2:0 (2:0)

Am fünften Spieltag trat Empor´s Zweite zum inzwischen vierten Auswärtsspiel beim Nachbarschaftsrivalen SV Horken Kittlitz an. In einem weitgehend fairen Derby gelang es Empor nie so richtig für Gefahr im Offensivspiel zu sorgen. Die Gastgeber hingegen konnten ihre Feldüberlegenheit der ersten Halbzeit auch in Tore ummünzen und gewannen am Ende nicht unverdient mit 2:0. Weiterlesen

Kein schönes Spiel aber dafür 3 wichtige Punkte

06. Punktspieltag der Landskron-Oberlausitzliga vom Sa, 27.09.2014

FSV Empor Löbau gegen LSV Friedersdorf 3:0 (1:0)
Nach den sieglosen Wochen war Empor bis auf einen Abstiegsplatz zurück gefallen. Es musste also unbedingt ein Sieg her. Doch zunächst merkte man die Unsicherheit im Spiel an, denn es gelangen kaum gute Spielzüge. Doch auch die Gäste aus Friedersdorf trugen mit viel Kampf zu keinem schönen Spiel bei. So waren es zunächst viele Freistöße, die für Torgefahr sorgten. In der 10.Minute musste Torwart Maywald per Faustabwehr einen Freistoß von Steven Klose entschärfen. Auch bei einem Freistoß von Ronny Nietsch hatte der Gästekeeper keine Probleme. In der 23.Minute erkämpfte sich Eric Kaminski 30m vor dem Friedersdorfer Tor den Ball, bediente seinen Kapitän Sebastian Müller, der von 18m abzog und sein Schuss schlug unhaltbar im Dreiangel ein. Aber auch dieses Führungstor brachte noch nicht die Sicherheit ins Empor Spiel. Die Gäste aus Friedersdorf bemühten sich dagegen um den sofortigen Ausgleich. In der 25.Minute geht ein Schuss von Schröder am Tor vorbei. Nur 3 Minuten später jagt Iffländer einen Freistoß am Löbauer Tor vorbei. Auf der Gegenseite kann Torwart Maywald einen Freistoß von Klose nur nach vorn abwehren, der Nachschuss von Ronny Nietsch geht neben das Tor. Nach 31 Minuten kann sich der Löbauer Neuzugang Vasco da Silva Rato schön durchsetzen, bei seinem Schuss hat aber der Gästekeeper keine Probleme. In der 36.Minute setzt sich Torjäger Bernsdorf auf rechts durch, seine Eingabe vors Tor kann der Löbauer Torwart Philipp Sachse nur kurz abwehren, aber Marco Hanske klärt noch vor einem Gästestürmer. Kurz vor der
Halbzeit setzt Hanske in der 41.Minute eine Flanke von Marco Lange per Kopf knapp über das Tor. Weiterlesen

Auch die Reserve kommt auswärts mit 6:1 unter die Räder

3. Spieltag der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 2 vom So., 21.09.2014

LSV Friedersdorf 2. – FSV Empor Löbau 2. 6:1 (2:0)

Das dritte Auswärtsspiel in Folge musste Empor´s Zweite bei der Reserve des LSV Friedersdorf bestreiten. Auf recht tiefem und rutschigem Geläuf verloren die Löbauer verdient, aber vielleicht auch etwas zu hoch. Wie auch schon gegen Herwigsdorf liefen viele Akteure ihrer Form hinterher und so konnte man leider nicht an die guten Leistungen gegen Herrnhut und Niesky anknüpfen. Auch das Schiri-Team um Andre Weikert erwischte heute nicht gerade seinen besten Tag. Weiterlesen

Debakel in Weißwasser

05.Spieltag der Landskron-Oberlausitzliga am Samstag, 20.09.2014

FSV Empor Löbau gegen VfB Weißwasser 6:1 (3:1)
Nach guten aber erfolglosen Spiel in der Vorwoche beim Spitzenreiter in Oderwitz wollte Empor mit gleicher taktischer Disziplin in Weißwasser punkten. Bereits nach 13 Sekunden waren alle Vorgaben über den Haufen geworfen. Vom Anstoß weg konnte Schünemann frei durchlaufen und den Führungstreffer für die Gastgeber erzielen. Danach kann man Empor ein Aufbegehren nicht absprechen, im Spiel nach vorn waren aber so viele Abspielfehler dabei, dass man die schnellen Spieler von Weißwasser geradezu zum Tore schießen einlud. Nach Einwurf war plötzlich der Abwehrspieler frei am Strafraumeck und machte mit schönem Schuss das zweite Tor für die Gastgeber. Als nach einer halben Stunde durch Klose der Anschluss gelang, keimte Hoffnung auf. Aber bereits 1 Minute später wurde sie durch ein Foulspiel von Schönherr zunichte gemacht. Schünemann stellte mit verwandelten Strafstoß den alten Abstand wieder her. Auch nach der Halbzeitpause gab es nur ein kurzes Aufflackern seitens der Löbauer, aber nach Ausnutzen eines weiteren Fehlers an der Mittellinie erhöhte Weißwasser durch Pohling auf 4:1. Danach war Empor ein Spielball der Gastgeber und die erhöhten durch Pohling und Reher auf das mehr als blamable Endergebnis. (dch)
Trainer Christoph (Löbau): Sprachlosigkeit bei mir und auch den Spielern. So kann und wird es nicht weitergehen.
Torfolge: 1:0 Marcus Schünemann (01.), 2:0 Anatolij Resch (24.), 2:1 Steven Klose (33.), 3:1 Marcus Schünemann (35./FE), 4:1 Ben Pohling (52.), 5:1 Ben Pohling (76.), 6:1 Norman Reher (80.)
Aufstellung Weißwasser: Steven Knobel – Robert Balko, Anatolij Resch, Norman Reher, Oliver Kraatz, Ben Pohling, Stefan Beil (ab 67. Niklas Wiesner), Marcus Schünemann (ab 80. Arnold Hilsky), Johann Fischer (ab 67. Oliver Tzschacksch), Toni Seeber, Robert Bens
Aufstellung Löbau: Philipp Sachse – Maik Schirmer, Sebastian Müller, Rico Flammiger, Eric Kaminski, Marco Nietsch (ab 80. Ronny Nietsch), Ricardo Riediger (ab 34. Philipp Nehrettig), Stefan Schönherr, Marco Lange, Andreas Graf (ab 46. Pavel Frij), Steven Klose
Gelbe Karte: Norman Reher (Weißwasser),Sebastian Müller (Löbau)
Schiedsrichter-Kollektiv: Jens-Uwe Feist, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig),Alexander Pirogov, 02827 Görlitz (NFV Gelb-Weiß Görlitz)
Reiner Kahl, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Zuschauer: 156

Leistungsgerechtes Remis der Reserve in Niesky

2. Spieltag der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 2 vom Sa., 13.09.2014

FV Eintracht Niesky 2. – FSV Empor Löbau 2. 3:3 (2:1)

Nach der eher desolaten Vorstellung der Vorwoche wollte die Löbauer Reserve beim Auswärtsspiel in Niesky wieder ein anderes Gesicht zeigen. Das Nieskyer Reserveteam ist gegen Löbau erst in die Punktspielsaison 2014/15 gestartet und war somit schwer einzuschätzen. In einem unterhaltsamen Kreisligapunktspiel teilten sich beide Teams letztlich die Punkte. Weiterlesen